NRW Eiskunstlauf Landesmeisterschaften 2024

Beim Saisonhöhepunkt Top Platzierungen für Eiskunstläuferinnen des TuS Wiehl ESC

Insgesamt 12 Teilnehmerinnen des TuS Wiehl Eissportclub haben, vom 16. bis 18. Februar 2024, an den NRW Eiskunstlauf Landesmeisterschaften in Dortmund teilgenommen. Die Wiehler Eiskunstläuferinnen zeigten an allen drei Wettkampftagen gute bis sehr gute Leistungen.

Lilian von Eyb beim Debut NRW Landesmeisterin in der Kategorie Anwärter Mädchen A

Schon am Freitag konnte sich Cheftrainerin Gaby Krakau besonders freuen, denn bei Ihrem bisher ersten Start bei den nordrheinwestfälischen Landesmeisterschaften, überzeugte Lilian von Eyb mit einer fehlerfreien Kür und einer ausdrucksstarken Darbietung. Im Vorfeld hatte sie mit Leistungsschwankungen zu kämpfen, zeigte sich bei den Landesmeisterschaften jedoch auf den Punkt fit und fokussiert. Die 11- jährige Lilian von Eyb darf sich nun NRW Landesmeisterin 2024 in der Kategorie Anwärter Mädchen A nennen.

Ebenfalls gute Leistungen zeigten, in der Kategorie Anwärter Mädchen A, Joleen Wagner (Platz 6), Viktoria Kimbel (Platz 11), Mariia Borodkina (Platz 12) und Marta Borodkina (Platz 14).

Matilda Pfeifer NRW Vize-Landesmeisterinnen in der Kategorie Neulinge

Am Ende des ersten Wettkampftages startete die 13-jährige Matilda Pfeifer, im letzten Jahr noch Landesmeisterin der Kategorie Anwärter Mädchen, erstmalig bei den Landesmeisterschaften in der Kategorie Neulinge Mädchen. Die Wiehlerin präsentierte sich nervenstark, denn trotz eines frühen Sturzes beim Doppel-Salchow, lieferte sie eine ihrer besten Kürleistung in dieser Saison. Hochverdient sicherte sich Matilda Pfeifer Platz 2 von insgesamt 25 Starterinnen, sie darf sich nunmehr NRW Vize-Landesmeisterin in der Kategorie Neulinge Mädchen nennen.

Die weiteren Wiehler Starterinnen in der Kategorie Neulinge Mädchen kamen auf Platz 12 (Michelle Mortsiefer) und auf Platz 17 (Alina Kazmierski).

In der Kategorie Nachwuchs B zeigten die Eiskunstläuferinnen des TuS Wiehl Eissportclubs ebenfalls ansprechende Leistungen. Charlotte Radermacher verpasste mit Platz 5 nur knapp das Podium, Lana Colleen Unger erreichte Platz 7 und Selina Ilin Platz 12.

Auch am Samstag und Sonntag war eine Starterin aus Wiehl mit dabei. Eleah Bär musste sich, in der Kategorie Advanced Novice Mädchen, einer national sehr starken Konkurrenz stellen. Sie trat hier unter anderem auch gegen Läuferinnen an, die eine Vielzahl von Dreifachsprüngen präsentierten. Eleah zeigte eine solide Leistung und konnte sich nach der Addition aus Kurzprogramm und Kür mit Platz 12 durchaus zufrieden zeigen.

„Es freut mich sehr, dass wir erneut eine Landesmeisterin und eine Vize-Landesmeisterin stellen können. Alle Läuferinnen haben Ihr Bestes gegeben, einige Mädchen haben nur mit Pech bessere Platzierungen verpasst. Grundsätzlich bin ich zufrieden, alle haben Ihre Nominierungen bestätigt. Ich bin glücklich, dass wir auf nordrheinwestfälischer Ebene, erneut unseren Verein, die Stadt Wiehl und den Oberbergischen Kreis erfolgreich präsentiert haben.“ Mit diesen Worten rekapitulierte Gaby Krakau (Cheftrainerin und 1.Vorsitzende des TuS Wiehl ESC) die dreitägige Veranstaltung in Dortmund.